GilleTischbeijpg

Zur Person
Ich arbeitete von 1963 – 2003, zuletzt als universitair hoofddocent (associate professor), am  Deutschen Seminar der Universität Amsterdam. Seitdem gastonderzoeker an der Universiteit van Amsterdam und gastmedewerker an der Universiteit Leiden. Lehraufträge in Leiden; Literaturkurse in Utrecht (HOVO, 2008 - 2014) und Amsterdam (Illustre school, ab 2015) Akademischer Lebenslauf und Photo Telefon : 0031 23 527 41 65. E-mail: k.f.gille@contact.uva.nl

Forschung 
Auf dem Gebiet der deutschen Literatur (Schwerpunkte: Aufklärung, Klassik, Romantik) untersozialhistorischen, ideologiekritischen, rezeptionsgeschichtlichen und hermeneutischen Gesichtspunkten.
 * Zahlreiche Veröffentlichungen, überwiegend zur deutschen Literatur der Aufklärung und der Kunstperiode (Bibliographie).                    
* *Die wichtigsten Aufsätze zu Goethe und seinem Umfeld sind in dem Sammelband Zwischen Kulturrevolution und Nationalliteratur (Berlin 1998) zusammengestellt.               
 * * *Die wichtigsten Aufsätze zur Literatur der Goethezeit sind in einem Sammelband unter dem Titel Konstellationen im März 2002 erschienen!

Sonstiges
** Mitgliedschaft im Vorstand des niederländischen Germanistenverbandes http://www.vgnu.nl.
 ** Mitgliedschaft im Vorstand der alumnivereniging Vrienden van de Duitse Taal en Cultuur https://alumni.uva.nl/auv/kringen/duits/duits.html


LEHRE:  In het 2e  semester van het studiejaar 2020/21 zal ik een bachelor/master-seminar aanbieden over het "Wintermärchen" van Heinrich Heine

ARBEITSPROGRAMM : Heinrich Heine: "Deutschland. Ein Wintermärchen " . Ba/Ma -Seminar,  Universität Leiden, 2021

 

D] Ende 1843 unternahm der heimwehkranke Heinrich Heine aus dem Pariser Exil eine Reise nach Hamburg, deren literarischer Niederschlag das satirische Versepos "Deutschland. Ein Wintermärchen" (1844) ist. Er nahm damit seine eigene Schreibtradition des Reisebildes wie auf (z.B. die Harzreise von 1826)
Im Wintermärchen zeichnet er, aus der Perspektive des französischen kosmopolitischen Humanismus, ein durchgängig pessimistisches Bild des deutschen politischen Winters, in dem engstirniger Nationalismus sowie politische und religiöse Restauration den Ton angeben.
Heine, in den Niederlanden von seinem Frühwerk her als Romantiker rezipiert (und verharmlost) , ist hier, in seinem Spätwerk nach seinen eigenen Worten ein "romantique défroqué", der die Motive, Techniken und Themen der literarischen Romantik in den Dienst einer modernen zeitkritischen Poesie stellt. Damit ist das Werk nicht nur von landeskundlichem oder historischem Interesse, sondern auch von hohem ästhetischen Reiz. Unsere Lektüre des "Wintermärchens" wird von literarischen Texten Heines und anderer Autoren begleitet..

[NL] Eind 1843 reisde Heinrich Heine, ziek van heimwee, vanuit zijn exil
in Parijs naar Hamburg om daar onder meer zijn moeder en zijn uitgever Campe terug te zien. De literaire neerslag van deze reis is het satirische versepos Deutschland; Ein Wintermärchen van 1844. Heine hervatte hiermee zijn eigen literaire traditie van het Reisebild (bijv. de Harzreise van 1826). In het Wintermärchen tekent hij, vanuit zijn Parijse perspectief van een humanistische wereldburger, een doorgaans pessimistisch beeld van de Duitse politieke winter, waarin geborneerd nationalisme en politieke en godsdienstige restauratie de boventoon voeren.
Heine, in Nederland vanwege zijn vroege teksten als romanticus gerecipieerd en
daarmee gebagatelliseerd, is in zijn late teksten, naar zijn eigen woorden, een
romantique défroqué, een renegaat van de romantiek die de motieven, technieken en onderwerpen van de literaire traditie gebruikt voor een moderne, politiek geëngageerde poëzie. Daarmee is het Wintermärchen niet alleen vanuit landeskundlich of historisch oogpunt interessant, maar ook in esthetisch opzicht boeiend. Onze lectuur van het Wintermärchen wordt begeleid door literaire teksten van Heine en andere auteurs.


Leerdoelen/Lernziele:
Het interpreteren en contextueren van een exemplarische literaire tekst die, vanwege zijn historische en literaire positionering na de Kunstperiode tal van aanknopingspunten biedt naar de literatuur en de sociale geschiedenis van de 18e t/m de 20e eeuw. Door de werkwijze in een kleine werkgroep leert de student vragen te stellen aan de tekst, - een onmisbare voorbereiding voor een bachelor- en masterscriptie.

Literatur: Vorgeschriebene Ausgabe:

Heinrich Heine: Deutschland. Ein Wintermärchen. Reclam XL, Nr. 19400. Text
und Kontext. Reclam Verlag Stuttgart, 2017.
ACHTUNG: Es gibt verschiedene Reclam-Ausgaben des Wintermärchens, die zum Teil auch noch im Handel sind. Achten Sie darauf, dass Sie die XL-Ausgabe kaufen.


Spielregeln

Erstens:
• Studienpunkte: BA-Studenten erwerben 5 Stp durch eine mündliche Prüfung oder eine schriftliche Hausarbeit; sie erwerben 10 Stp. durch eine mündliche Prüfung und eine schriftliche Hausarbeit.
MA-Studenten erwerben 10 Stp. durch eine mündliche Prüfung und eine schriftliche Hausarbeit.

Mündliche Prüfung: 30 Minuten über den gesamten Stoff des Seminars

Hausarbeit: 10-15 Seiten (BA), 15-20 Seiten (MA) , 1,5 zeilig. Abgabe: ausschliesslich elektronisch in Word, keine pdf-Datei! Vorzugsweise mit selbstgewähltem Thema, das von mir "abgesegnet" wird. Ablieferdatum: 1. Juli 2021 , in begründeten Ausnahmefällen auch später (nur nach Rücksprache mit mir!)

Zweitens: Den Kern des Seminars bildet die gemeinsame textnahe und interpretierende Lektüre des "Wintermärchens". Die Lektüre wird unterstützt von den Hilfstexten, die Ihnen digitalisch (DIG; bitte selbst ausdrucken) zur Verfügung gestellt werden.

Ort und Zeit: Dienstag 13 -15 Uhr. Digital, also nicht ortsgebunden.
 Code: Siehe e-gids  
  Anfang des Seminars: 2. Februar 2021


Spielregeln

• Hausarbeit: 10-15 Seiten (BA), 15 – 20 Seiten (MA) 1,5 zeilig. Abgabe: ausschliesslich elektronisch in Word, keine pdf-Datei! Vorzugsweise mit selbstgewähltem Thema, das von mir "abgesegnet" wird. Ablieferdatum: 1. Juli 2021, in begründeten Ausnahmefällen auch später (nur nach Rücksprache mit mir!)

• Diese Lektüre wird flankiert von meinen einführenden Darlegungen (Vortrag/Vorlesung)





Heinrich Heine: "Deutschland – Ein Wintermärchen"(Leiden 2021) Arbeitsprogramm

THEMENKREIS 0:
* Hintergrundinformationen:
* Ablauf der realen Deutschlandreise 1843
* Formalia: Titel, Gattung ("versificirtes Reisebild"); volkstűmliche Strophen mit beabsichtigten Mängeln
* Entstehungsgeschichte (summarisch; ausfűhrlicher: Hamburg-Capita)

THEMENKREIS 1:
Text:
* Caput I: Programm einer besseren Gesellschaft; die soziale und ästhetische Utopie
Hilfstexte:
* Heine: Zur Geschichte der Religion und Philosophie in Deutschland (pars) DIG [= BEL 168f. = <BRIEG III, 565 – 572>]
* Heine: Briefe über Deutschland (pars) (DIG)[=BEL 169f.]
* Karl Marx: Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie. Einleitung (pars)= DIG

THEMENKREIS 2:
Text:
* Capita II, III: Preussen - Kritik
Gesichtspunkte:
* Zensur; wie kommt Aachen zu Preussen?; preuss. Militär; preuss. Adler; preuss. Farben (deutsche Nationalfarben).

THEMENKREIS 3:
Text:
* Caput IV: Köln I
Gesichtspunkte:
"Legenden aus altverschollener Zeit"(IV,19): Dunkelmänner; Menzel; Wiedertäufer; Dombau als nationales Symbol; Heilige drei Könige; Zukunftsprognosen (IV,73ff.)

THEMENKREIS 4:
Text:
* Caput V: Der Rhein, als weiteres (nach Dombau) Symbol des deutschen Nationalismus
Hilfstext:
* Niklas Becker: Rheinlied ("Sie sollen ihn nicht haben" = "das dumme Lied"VI, 33) DIG
Gesichtspunkte:
Deutsche Kleinstaaterei (IV, 17ff.); Die Rheinkrise von 1840; Musset; Restaurationszeit in Frankreich

THEMENKREIS 5:
Text:
* Capita VI, VII: Köln II, III
Hilfstext:
* Heine: Briefe űber Deutschland (1844) DIG [=BRIEG V, 195 – 199)]
* Heine: Vorrede zur "Lutetia"(pars) DIG [< = BRIEG V, 231 – 234>]
Gesichtspunkte:
Verhältnis von Theorie/ Praxis, Philosophie/Revolution, Dichter/Liktor.

THEMENKREIS 6:
Text:
* Capita VIII – XIII: Reise durch Westfalen
Hilfstext:
* Heine: Ideen. Das Buch Le Grand (pars) DIG [<= BRIEG II, 273 – 276>]
Gesichtspunkte:
Napoleon (VIII); Kulinarisches (IX); Westfalen (X); Herrmannsschlacht (XI); "Wölfe" (XII); Christus (XIII).

THEMENKREIS 7:
Text:
* Capita XIV – XVII: Barbarossamythos
Hilfstexte:
*[Märchen:]Die klare Sonne bringt es an den Tag DIG
* [Märchen:] Die Gänsemagd DIG
* [Wikipdedia:] Kyffhäusersage
Gesichtspunkte:
Kyffhäusersage historisch, Funktion der Märchen (XIV); Die geträumte Begegnung B.s mit der Gegenwart = Demontage des B.mythos (XV, XVI); Restitution des B.mythos (XVII)

THEMENKREIS 8:
Text:
* Capita XVIII-XIX: Reise durch Minden und Hannover
Gesichtspunkte:
Der Dichter in Preussen (XVIII); Provinzialität im britischen Hannover (XIX)

THEMENKREIS 9:
Text:
* Capita XX – XXII: Heine in Hamburg I
Hilfstext:
* [Korrespondenzartikel fűr die Augsburger "Allgemeine Zeitung" vom 20. Mai 1842:] Heine: Hamburg DIG
Gesichtspunkte:
Besuch bei der Mutter; Der Hamburger Brand (1842); biographische und topographische Erinnerungen an Hamburg; Hamburger Zeitgenossen.

THEMENKREIS 10:
Text:
* Capita XXIII – XXVII: Heine in Hamburg II
Gesichtspunkte:
Funktion und Charakter der Stadtgöttin Hammonia (XXIII); Heines Motive fűr seine Deutschlandreise: "Patriotismus" vs. "Vaterlandsliebe" (XXIV); die deutsche Misere (XXV); das Orakel von Hamburg: Deutschlands Zukunft; die gescheiterte Hochzeit (XXVI); die Macht des Kűnstlers űber die Politik (XXVII)

THEMENKREIS 11:
Text:
* Heine: Vorwort [zum Einzeldruck von 1844]
Gesichtspunkte: "Geschäfte des Umarbeitens"; Antizipation der Wirkung: "Pharisäer der Nazionalität" vs. Vaterlandsliebe; "mein Patriotismus"
Heine zwischen Frankreich und Deutschland (Rhein; Elsass und Lothringen); Französische Revolution: die bűrgerlichen Rechte;
"Schufterle ist nicht todt"

Minimalbibliographie:

Die Minimalbibliogaphie verfolgt zwei Ziele: 1. Einen allerersten Zugang zu der wissenschaftlichen Behandlung der Primärtexte zu geben; 2. Meine Darlegungen in der Lehrveranstaltung "nachlesbar" zu machen.
Die Minimalbibliographie ersetzt nicht das eigene Bibliographieren für eine Hausarbeit.

Kommentare:
Heinrich Heine: Sämtliche Schriften, hg. v. Klaus Briegleb, Bd. IV, München: Hanser 1971 [auch als preiswerte dtv-Ausgabe auf dem Markt] [massgebliche heutige Heine-Ausgabe; ausführlicher Kommentar, "wat rommelig"]

Heinrich Heine: Historisch-kritische Gesamtausgabe […] hg. v. Manfred Windfuhr, "Düsseldorfer Ausgabe"; darin Bd. IV, bearb. V. Winfried Woesler, Hamburg: Hoffmann und Campe 1985. [massgebliche wissenschaftliche Ausgabe, deren Einzelbände vielfach antiquarisch angeboten werden*] [enth. u.a. das "Wintermärchen" und ausführlichen Kommentar]

Gerhard Höhn:Heine-Handbuch. Zeit, Person, Werk. 2. Aktualisierte und erweiterte Auflage. Stuttgart: Metzler 1997 oder spätere Auflage [die erste Auflage ist veraltet] [das Handbuch enthält ein ausführliches Kapitel über das 'Wintermärchen", S. 115ff., mit vielen Literaturangaben].

Christian Liedtke: Heinrich Heine, Hamburg 2006 (Neuausgabe), (rowohlts monographien). [gute und lesbare Einführung in Heines Leben, Zeit und Werk).

Kaufmann, Hans: Politisches Gedicht und klassische Dichtung. Heinrich Heine. Deutschland. Ein Wintermärchen, Berlin-Ost 1958.

Bellmann, Werner: Erläuterungen und Dokumente [Reclam 8150. Vergriffen. Antiquarisch?] [enthält ausführliche Literaturhinweise]

Literaturhinweise in der XL-Ausgabe, S. 111f.


Verder uit eigen productie - naast "Heine in Hamburg" (Literaturhinweise in de XL-uitgave):
• K.F.Gille: Falada und Rotbart. Zur Verwertung und Funktionalisierung von Sage und Maerchen in Heines "Deutschland. Ein Wintermärchen. Kongressbeitrag zu: Märchenund Sagen entlang der Oder und aus der Neumark (Slubice 5./6. September 2011). In: Götter, Geister, Wassernixen entlang der Oder, hg. v. Hannelore Scholz-Lübbering, Birgit Norden, Lepzig 2012, S. 15 - 28.
• K.F.Gille: "Ich bin daher der inkarnierte Kosmopolitismus" – Zu Heine und Europa. In: Eurovisionen: Europa zwischen Globalisierung und Polarisation. Hg. Von Barbara Mariacher, Jattie Enklaar, Evelyne Tax (= Deutsche Chronik/Duitse Kroniek, Bd. 63). Würzburg 2019 (Königshausen&Neumann)
• K.F.Gille: "Das Censurschwert an einem Haare über meinem Kopf" - Heinrich Heine und die Zensur am Beispiel von "Deutschland. ein Wintermärchen" [Vortrag Avondcursus 2018) [im Druck] .