GilleTischbeijpg

Zur Person
Ich arbeitete von 1963 – 2003, zuletzt als universitair hoofddocent (associate professor), am  Deutschen Seminar der Universität Amsterdam. Seitdem gastonderzoeker an der Universiteit van Amsterdam und gastmedewerker an der Universiteit Leiden. Lehraufträge in Leiden; Literaturkurse in Utrecht (HOVO, 2008 - 2014) und Amsterdam (Illustre school, ab 2015) Akademischer Lebenslauf und Photo Telefon : 0031 23 527 41 65. E-mail: k.f.gille@contact.uva.nl

Forschung 
Auf dem Gebiet der deutschen Literatur (Schwerpunkte: Aufklärung, Klassik, Romantik) untersozialhistorischen, ideologiekritischen, rezeptionsgeschichtlichen und hermeneutischen Gesichtspunkten.
 * Zahlreiche Veröffentlichungen, überwiegend zur deutschen Literatur der Aufklärung und der Kunstperiode (Bibliographie).                    
* *Die wichtigsten Aufsätze zu Goethe und seinem Umfeld sind in dem Sammelband Zwischen Kulturrevolution und Nationalliteratur (Berlin 1998) zusammengestellt.               
 * * *Die wichtigsten Aufsätze zur Literatur der Goethezeit sind in einem Sammelband unter dem Titel Konstellationen im März 2002 erschienen!

Sonstiges
** Mitgliedschaft im Vorstand des niederländischen Germanistenverbandes http://www.vgnu.nl.
 ** Mitgliedschaft im Vorstand der alumnivereniging Vrienden van de Duitse Taal en Cultuur https://alumni.uva.nl/auv/kringen/duits/duits.html


LEHRE:  In het 1e  semester van het studiejaar 2021/22 zal ik een bachelor-seminar aanbieden  met als onderwerp: "Der junge Goethe"
[versie 0821]

DER JUNGE GOETHE: informatie en werkprogramma (bachelorcollege, Leiden 1e semester, studiejaar 2021/22)

Thema

Bevor Goethe in Weimar Minister und zusammen mit Schiller zum klassischen deutschen Nationalautor wurde, mischte er die deutsche Literatur tüchtig auf. Werke wie "Die Leiden des jungen Werthers", "Götz von Berlichingen", "Urfaust", "Prometheus"  und "Zum Shakespeares-Tag" sind vor seiner Weimarer Zeit entstanden. Sie sind im Geist des Sturm und Drang geschrieben, des radikalen Subjektivismus, der die Antwort auf das Verschwinden sozialer und religiöser Normen in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts ist. Goethes Helden wollen authentisch leben, auch wenn sie dabei an ihre Grenzen stossen. Dazu gehört auch, dass das Genie formale literarische Konventionen zur Seite schiebt,  Verse durch Prosa ersetzt und einfach sein Herz ausschüttet. Diese Texte fesseln bis heute, nicht nur durch ihre unkonventionelle Sprache, sondern auch, weil sie gesellschaftliche Probleme anschneiden, die auch den modernen Leser berühren: die gesellschaftliche Entfremdung des Individuums, aufgezwungene Rollenmuster und die Suche nach transzendenter Orientierung. 

SELBSTHELFER, m.: die gestalt eines rohen, wohlmeinenden selbsthelfers (Götz v. Berl.) in wilder anarchischer zeit erregte meinen tiefsten antheil. Göthe 25, 314. [Grimm, Dt. Wörterbuch]

Goethes Charakteristik des Götz von Berlichingen ist in von der  Literaturwissenschaft zur Charakteristik typischer Protagonisten des Sturm und Drang übernommen worden; auch ausserhalb der Ritterthematik sind Selbsthelfer Personen, die sich in ihrem Denken und Handeln den Konventionen von Lebensführung, Moral, Religion widersetzen (und dann auch meistens scheitern). Auch das Genie ist in diesem Sinne ein Selbsthelfer. Wir untersuchen in diesem Kurs Texte, in denen solche Selbsthelfer dargestellt werden.

Spielregel
Studienpunkte (5) werden wahlweise durcgh eine Hausarbeit oder mündliche Prüfung erworben.

Hausarbeit: 10-15 Seiten, 1,5 zeilig. Abgabe: ausschliesslich elektronisch in Word, keine pdf-Datei!  Vorzugsweise mit selbstgewähltem Thema, das von mir "abgesegnet" wird. Ablieferdatum: 15. Januar 2022, in begründeten Ausnahmefällen auch später (nur nach Rücksprache mit mir!). NEU: Das Titelblatt muss folgende Angaben enthalten: Titel, Verfasser, Matrikelnummer (=studentnummer), Code der Lehrveranstaltung, Jahr der Lehrveranstaltung, Email-Adresse, Postadresse, Telefonnummer.

Mündliche Prüfung: 30 Minuten über den gesamten Stoff des Seminars.

Den Kern des Seminars bildet die gemeinsame textnahe und interpretierende Lektüre der Primärtexte; die "Erläuterungen und Dokumente" und andere Interpretationen werden hilfsweise herangezogen. Eventuell werden weitere Hilfstexte digital zur Verfügung gestellt.

Ort und Zeit:  

Mittwoch, 13.00 – 15.00 DIGITAAL

Code: *****  

Begin colleges: woensdag,  15 september 2021

Siglen:

DIG: Der betreffende Text wird Ihnen in digitalisierter Form (Email + Anhang) zur Verfügung gestellt. Sie werden gebeten, ihn selbst auszudrucken.

Arbeitsprogramm :

SCHWERPUNKT I : Der Dichter als "indeed a second Maker, a just Prometheus under Jove" (Shaftesbury, 1711)

Texte: 

• Prometheus (1773/1774, Erstdruck: 1785) DIG

Ganymed (1774?, Erstdruck: 1789) DIG

SCHWERPUNKT II: Befreite Liebe und Sexualität

Texte:

• Willkommen und Abschied (1771, Erstdruck 1775, Zweitfassung 1790). Wir lesen beide Fassungen. DIG

Heideröslein (1771) DIG

Urfaust [in der neueren wissenschaftlichen  Literatur auch "Faust, frühere Fassung" genannt]. Wir lesen: Die sog. Gretchen-Tragödie = Urfaust, V. 453ff.[Land Strase] bis Ende. 

•• Vorgeschriebene Ausgabe: Johann Wolfgang Goethe: Faust – Frühere Fassung ("Urfaust"), hg. V. Peter Brandes,  Reclam 19594, € 3,00. LET OP: Er zijn diverse Faust-uitgaven bij Reclam. Zorg, dat je de juiste koopt, vergelijk dus Nummer en Herausgeber.

SCHWERPUNKT III: Die Leiden des jungen Werthers

• Erstdruck/-fassung 1774, Zweitdruck 1787 (Die Leiden des jungen Werther)

•• Vorgeschriebene Ausgabe: J.W. Goethe: Die Leiden des jungen Werthers. Studieausgabe . Paralleldruck der beiden Fassungen, hg. v. Matthias Luserke, Reclam 9762. LET OP: Er zijn diverse Werther- uitgaven bij Reclam. Zorg, dat je de juiste koopt, vergelijk dus Nummer en Herausgeber.

• Friedrich Nicolai: Die Freuden des jungen Werthers: https://www.projekt-gutenberg.org/nicolai/werther1/chap001.html

Wenn die Zeit es zulässt

SCHWERPUNKT IV: Kraftkerl und Genieästhetik

Texte:

• Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand (Erstfassung unter dem Titel Geschichte Gottfriedens von Berlichingen, dramatisirt [Erstdruck postum 1833]; Zweitfassung 1773, Erstdruck 1773]. Wir lesen: Die Zweitfassung.

•• Vorgeschriebene Ausgabe:

Goethe, Johann Wolfgang: Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand. Textausgabe mit Kommentar und Materialien Reclam XL – Text und Kontext
Hrsg.: Wald, Martin C.
170 S. 8 Abb.
ISBN: 978-3-15-019153-8 •Zum Shakespeares-Tag (1771, Erstdruck 1854) DIG


 

 

Minimalbibliographie:

Die Minimalbibliographie ersetzt nivcht das eigene Bibliographieren für schriftliche Arbeiten. Sie dient zum Nachlesen für den Stoff des Seminars.

Thorsten Valk: Der junge Goethe. Epoche – Werk – Wirkung, München 2012 (Beck), € 22,50.

[Valk liefert die nötigen Hintergrundinformationen zum Verständnis der Texte; Zu jedem der Texte gibt es ein Kapitel. ]

Sonstige Hilfsmittel:

• Goethe Handbuch in 5+1 Bänden, Stuttgart/Weimar (Metzler), 1996 – 1999. [Enthält fundierte Einzeldarstellungen zu allen Werken + Bibliographien]

• Gero von Wilpert: Goethe-Lexikon, Stuttgart (Kröner), 1998 [unentbehrliches, einbändiges Nachschlagewerk für Sachinformationen]

•K.F. Gille: "Willkommen und Abschied"- Zu Goethes Sesenheimer Gedicht In: Abschied als literarisches Motiv in der deutschsprachigen Literatur. Festschrift zu Ehren des 75. Geburtstages von Jattie Enklaar. Hg. v. Hans Ester, Barbara Mariacher und Evelyne Tax. Deutsche Chronik/Duitse Kroniek 62 (Sonderband), Würzburg 2017, S. 29 - 39. 

•K.F.Gille:  Die Leiden und Freuden des jungen Werthers, in: Weimarer Beiträge, H. 1, 1993, S. 122 – 134. Neudruck in: K. F. Gille: ZwischenKulturrevolutionund Nationalliteratur .Gesammelte Aufsätze zu Goethe und seiner Zeit. Mit einem Geleitwort von Karl Robert Mandelkow, Berlin 1998



•Ulrich Gaier: Erläuterungen und Dokumente. J.W. Goethe, Faust. Der Tragödie Erster Teil, Reclam 16021. € 9,29. [Der Kommentar zum Urfaust ist in den Kommentar der Endfassung integriert; hier ab S.123, wobei allerdings auch Szenen kommentiert werden, die noch nicht im Urfaust stehen, z.B. Hexenküche, S. 127ff.].

•Rothhmann, Kurt: Erläuterungen und Dokumente zu:Johann Wolfgang Goethe: Die Leiden des jungen Werther
192 S.
ISBN 978-3-15-008113-6
Reclam UB 8113